img_54981-51909-4img_5422-5img_5459-4img_5511-4img_54801-3

Besitzer

„Wir haben eine wichtige Aufgabe in der nachhaltigen Bewirtschaftung der Wälder“.

Unser Forstbesitz ist eine dauerhafte Einnahmequelle, wenn wir fortlaufend für die Zukunft sorgen. In unserer Verantwortung als Forstverwalter haben wir eine dreifache Aufgabe: Den Besitz optimal zu nutzen, für die Ernten der kommenden Jahrzehnte vorzusorgen, und ganz allgemein, das gesamte Gebiet vor den verschiedenen drohenden Gefahren zu schützen.

Eine sorgsame Durchforstung sorgt für eine Öffnung des Kronendachs, fördert das Wachstum der Bäume, und setzt zudem die Schönheit des Waldes ins rechte Licht. Ein weiterer Vorteil in diesen Zeiten eines heftigen Klimawandels und der unvorhersehbaren Stürme: Die Einschläge reduzieren die Windexposition und schützen dadurch den Wald vor den verheerenden Naturkatastrophen.

Gesunde, „gut gezogene“ Bäume bilden beim Wachstum schöne, regelmässige Jahresringe. Sie sind auch resistenter gegen den Befall durch holzfressende Pilze und besser gegen mechanische Beschädigungen geschützt.

Auch die in den Erntebereichen bewusst zurückgelassenen Überreste haben eine wichtige Funktion, denn sie bilden zum einen Humus und dienen zum anderen der Fauna als Lebensraum.  Alles ist eine Frage der Kompetenzen.